Weitere Informationen der FWG Kreis Ahrweiler finden Sie hier.

 

Sechs FBL-Mitglieder kandidieren für die Kreis-FWG

Die Delegiertenversammlung hat sechs Kandidaten/in der FBL Remagen für die Liste der Kreis-FWG (Wahlvorschlag 6 – FWG) nominiert: Rainer Doemen (Listenplatz 5), Otto Lembke (Listenplatz 14), Dieter Plath (Listenplatz 22), Egmond Eich (Listenplatz 30), Dagmar Koep (Listenplatz 38) und Hans-Günter Unkelbach (Listenplatz 45). Vor Kurzem haben sich die genannten Kandidaten vor dem Remagener Rathaus eingefunden, um sich den Wählerinnen und Wählern vorzustellen. Jede/r Kandidat/in möchte einen besonderen Schwerpunkt in die Arbeit auf Kreisebene einbringen.

Rainer Doemen ist seit 2004 Ratsmitglied, seit Mitte 2014 Beigeordneter. Zudem war er Akteur im Bundesforschungsprojekt EnAHRgie. Zukünftig möchte er auch auf Kreisebene seine jahrzehntelangen Erfahrungen, Kompetenzen und bundesweiten Netzwerkverbindungen in die Umsetzung des Kreistagsbeschlusses vom 10.6.2011 – den Strombedarf bis zum Jahr 2030 bilanziell zu 100 % aus erneuerbaren Energien zu decken – zum Wohle der Bürger/innen einbringen.

Otto Lembke, seit 1989 kommunalpolitisch engagiert und bis 2014 Mitglied des Remagener Stadtrates, liegt besonders die Stärkung des Ehrenamtes am Herzen. Als Geschäftsführer des Kreis-Chorverbandes und aktives Mitglied einiger Vereine seiner Heimatstadt weiß er wie wichtig die ehrenamtliche Tätigkeit für die Gemeinschaft ist. Ohne das ehrenamtliche Engagement einzelner Personen und der vielen Vereine ist keine Stadt und kein Staat zu machen. Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement werden in unserer Gesellschaft immer wichtiger und sind auch im Kreis Ahrweiler unverzichtbar.

Dieter Plath ist seit 2009 in städtischen Ausschüssen aktiv. Er möchte sich ökonomischen Herausforderungen und Aufgaben im Kreistag stellen, ohne dabei die Bedürfnisse von Mensch und Natur zu vernachlässigen. Dabei sollen auch „Remagener Fragen“ stärker im Kreistag Gehör finden. Dieter Plath möchte sich bei der anstehenden Neuverteilung der Verkehrsräume für ein kreisweites Fahrradkonzept einsetzen, damit gute Ansätze oder Lösungen der Kommunen nicht an deren Grenzen „ins Leere laufen“.

Egmond Eich beabsichtigt, den Hochwasser- und Überschwemmungsschutz sowie den Ausbau des 5 G Netzes kreisweit voran zu treiben. Der Kreis müsse zukünftig auch in den ländlichen Regionen besser vor Gefahren geschützt und wirtschaftsstark aufgestellt sein.

Dagmar Koep liegen Mitbestimmung und Mitgestaltung zur Erhaltung und Weiterentwicklung der guten Lebensbedingungen insbesondere im Gesundheits- und Sozialbereich in unserem schönen Kreis Ahrweiler sehr am Herzen.

Hans-Günter Unkelbach möchte sich weiterhin im ÖPNV-Arbeitskreis für eine noch bessere Versorgung durch den ÖPNV einsetzen, insbesondere für Verbesserungen der Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten auf den Bahnhöfen und für eine Elektrifizierung der Ahrtalstrecke.

von links: Dieter Plath (Listenplatz 22), Hans-Günter Unkelbach (Listenplatz 45), Otto Lembke (Listenplatz 14), Dagmar Koep (Listenplatz 38), Rainer Doemen (Listenplatz 5) und Egmond Eich (Listenplatz 30).

Menü schließen